WALLPAPER
 
KONTAKT
 UPDATES
1900 > 1910 > 1920 > 1930 > 1940 > 1950 > 1960 >
1970 > 1980 > 1990 > 2000 > 2010 > 2020 > 2030 >
 
LINKS
 
     

 
     Premieminister Neville Chamberlaine - Ankunft auf dem Flughafen Köln
 
Das Königreich Böhmen, Herzogtum Schlesien und Markgrafschaft Mähren gehörten bis 1918 zur Donaumonarchie. Für die von Deutschen bewohnten Grenzgebiete war wiederum der Begriff Sudetenland geläufig. Nach der Niederlage Österreich-Ungarns im Ersten Weltkrieg wurde die Tschechoslowakei als unabhängiger Staat am 28. Oktober 1918 gegründet und allen dort lebenden Nationalitäten die Gleichberechtigung versprochen. Im Vertrag von Saint-Germain wurde die Tschechoslowakei als souveräner Staat bestätigt und sodann die Sudetengebiete, inklusive der von Deutsch-Österreich beanspruchten Gebiete, endgültig gegen den Willen der Bevölkerung der Tschechoslowakei zugesprochen. Die Autonomiebestrebungen der drei Millionen Sudetendeutschen wurden ab 1933 von der nationalsozialistischen Sudetendeutschen Partei mit dem Vorsitzendenunter Konrad Henlein getragen. Bei den Wahlen im Mai 1935 wurde die Sudetendeutsche Partei zur stärksten Partei des Landes. Die internen Spannungen gefährdeten die Macht- und Sicherheitsinteressen der Großmächte Frankreich und Großbritannien. Nach dem „Anschluss“ Österreichs im März 1938 wurde die Sudetenfrage zum Spannungsherd der europäischen Großmächte. Die Sudetenkrise war die Auseinandersetzung zwischen dem Deutschen Reich und der Tschechoslowakei. Die Krise führte zur Besetzung der restlichen Tschechoslowakei durch das nationalsozialistische Deutschland.
 
Ankunft Chamberlaine auf dem Flughafen Köln Butzweilerhof mit Außenminister von Ribbentrop, dem britischen Botschafter Sir Neville Henderson und Staatssekretär Ernst Frhr. von Weizsäcker Chamberlaine auf dem Flughafen Köln Butzweilerhof mit Außenminister von Ribbentrop, dem britischen Botschafter Sir Neville Henderson und Staatssekretär Ernst Frhr. von Weizsäcker
Warten auf die Ankunft des britischen Premierminister Sir Neville Chamberlaine vor dem Haupteingang des Kölner Flughafen Butzweilerhof.

Mit freundlicher Genehmigung von Carl-Rudolph Naefe, dessen Tante damals diese Fotos von der Terasse des Flughafencafes gemacht hat.
        Begrüßung Außenminister von Ribbentrop, dem britischen Botschafter Sir Neville Henderson und Staatssekretär Ernst Frhr. von Weizsäcker.
Im Hintergrund wartet die Wagenkolone die Chamberlaine, den britischen Botschafter, Außenminister von Ribbentrop und von Weizsäcker nach Bad Godesberg zu Hitler bringen sollte.


Ankunft von Neville Chamberlaine auf dem Flughafen Köln Butzweilerhof



Der Britische Ministerpräsident Neville Chamberlaine landet am 22. September 1938 auf dem Flughafen Butzweilerhof.Um eine Lösung zu finden, traf sich der britische Premierminister Neville Chamberlaine mit Hitler auf dem Berghof. Hitler verlangte den Anschluss des Sudentenlandes an Deutschland.
Am Donnerstag den 22. September 1938 landete Englands Premieminister Neville Chamberlain auf dem Flughafen Köln Butzweilerhof mit einer viermotorigen Lockheed 14, Kz: G-AFGN, der British Airways, um sich zum zweiten Mal mit Hitler zu treffen um eine Lösung der Sudetenkrise zu finden.

Bei diesem Flug von Heston zum Butzweilerhof handelte es sich um den ersten Flug den Chamberlaine absolvierte.
 


 







Sehen Sie dazu auch das Video der
"Mr Chamberlain In Germany Again - (2nd Visit) "
Das Video wurde von Accossiated Press freundlicherweise bei Youtube veröffentlicht.















Neville Chamberlaine wurde von Außenminister von Ribbentrop begrüßt und schritt mit ihm und Sir Neville Henderson, dem britischen Botschafter in Berlin, Dr. jur. Karl Georg Schmidt - Kölner OB - und Ernst Frhr. von Weizsäcker - Staatssekretär des Auswärtigen Amtes - sowie anderen die Front der Ehrenkompanie ab.

Premierminister Neville Chamberlaine schreitet mit Außenminister von Ribbentrop und Frhr. von Weizsäcker die Ehrenkompanie auf dem Flughafen Köln Butzweilerhof ab.
 

Premieminister Neville Chamberlaine und Dolmetscher Paul SchmidtBitte bewegen Sie den Cursor über das Foto oben um die Namen der einzelnen Personen zu erfahren.
auf dem Foto zu sehen (v. l. n. r.):
- ganz links der Dolmetscher des Auswärtigen Amtes Paul Schmidt
- dahinter in Uniform halb verdeckt mit Brille der Oberbürgermeister von Köln Dr. jur. Karl Georg Schmidt
- daneben in Uniform der Gauleiter Grohe
- im dunklem Mantel der britische Botschafter Sir Neville Henderson
- 4. Reihe - weißhaarig - Staatssekretär im Auswärtigen Amt und Vertreter von Rippentrop Freiherr von Weizsäcker
- im dunklen Mantel Premieminister Neville Chamberlaine
- im grauen Mantel Außenminister von Ribbentrop

Schulkinder aus Köln-Esch waren mit ihrem Lehrer zum Flughafen gekommen, um den englischen Premier zu sehen. Chamberlaine traf sich mit Adolf Hitler in Bad Godesberg im Hotel Dreesen und auch im Hotel Petersberg zu Besprechungen über die Sudetenfrage.

Anmerkung des Luftfahrtchronisten Heribert Suntrop: Seiner Zeit im gegenüberliegenden Kindererholungsheim auf der Viktors-Höhe in Bad Godesberg befindlich, machte uns eine der Vincentinerinnen-Schwestern darauf aufmerksam. Wir standen noch einmal auf und beobachteten am Fenster stehend das hell erleuchtete Hotel auf dem Petersberg.

Chamberlain flog am Samstag den 24. September 1938 wieder nach England zurück.
Der englische Premieminister kam mehrmals vom Flughafen Köln Butzweilerhof durch Köln-Longerich und wurde dort von der Schuljugend freudig begrüßt.

Gelandet sind auch weitere drei britische Maschinen vom Typ Bristol Blenheim Lockheed L-10. Diese Maschinen wurden für das Begleitpersonal des Premierministers benötigt.

Diese Aufnahmen der britischenregierungsmaschinen wurden Johann Trinczek während eines Fliegertechnischen Lehrgangs auf dem Butzweilerhof gemacht.
 
Bristol Blendheim G-AFCS
Bristol Blendheim G-AFCE Bristol Blendheim G-AFCF Bristol Blendheim G-AFCS
 
NACH OBEN